SSD-Vergleich:  Crucial MX500 vs. BX300

SSD-Vergleich: Crucial MX500 vs. BX300

Select language: Deutsch English

Crucial hat mit der MX500 die aktuelle Speerspitze der MX-Serie auf den Markt gebracht. Bereits die Vorgänger erfreuten sich als günstige und gleichzeitig leistungsfähige SSDs sehr großer Beliebtheit. Auch die neue MX500 soll mit dynamischer Schreibbeschleunigung und hohem garantierten Schreibvolumen den Samsung SSDs wieder Konkurrenz machen. Die Rolle der Einsteiger-SSD übernimmt weiterhin die BX300, die in Sachen Preis-Leistung glänzt. Für die BX-Serie steht aktuell noch kein Nachfolgermodell parat.

Doch worin unterscheiden sich die Crucial MX500 / BX300 genau? Und welche dieser SSDs ist für meinen persönlichen Einsatzzweck zu empfehlen?


Eigene Chip-Produktion

Hinter der Marke Crucial steckt der Chiphersteller Micron. Crucial gehört deshalb neben Samsung zu den SSD-Herstellern, die den Flashspeicher für ihre SSDs selbst herstellen. Dies hat natürlich entscheidende Vorteile hinsichtlich Qualitätssicherung und Preisgestaltung.


 

Vergleich der Lese- und Schreibrate

Crucial MX500Crucial BX300
Seq. Lesen (max.)560 MB/s555 MB/s
Seq. Schreiben (max.)510 MB/s510 MB/s
4K Random Read (max.)95.000 IOPS95.000 IOPS
4K Random Write (max.)90.000 IOPS90.000 IOPS

 

Crucial MX500

Mit der MX500 setzt Crucial auf geschichtete Speicherzellen (3D-NAND) in der zweiten TLC-Generation mit 64 Lagen. Durch die dreidimensionale Bauweise liefert ein Chip nun 256 Gigabit Speicherkapazität. Dieser Triple-Level-Cell-Flash (TLC) kann 3 Bit pro Zelle speichern, was ihn im Vergleich zu MLC-Speicher (mit nur 2 Bit pro Zelle) kostengünstiger macht. Zugleich ist er grundsätzlich aber auch etwas langsamer. Hinsichtlich des Speichers überrascht es deshalb, dass Crucial bei der BX300 (die von Crucial als Einsteiger-SSD bezeichnet wird) den hochwertigeren MLC-3D-NAND einsetzt. Damit die Leistung der MX500 aufgrund des TLC-Flash nicht leidet, setzt Crucial auf einen SLC-Cache, von Crucial als Dynamic Write Acceleration bezeichnet. Zur cleveren Verwaltung der Zellen vollzieht Crucial beim SSD-Controller den Wechsel von Marvells 88SS1074 auf Silicon Motions SM2258 mit vier Speicherkanälen.

Im Hinblick auf die 860-Reihe von Samsung, erreicht die MX500 vergleichbare Schreib- und Leseraten bei alltäglichen Aufgaben. Hinsichtlich der versprochenen Lebensdauer liegen die MX500, als auch die BX300, jedoch deutlich hinter den aktuellen Samsung Modellen.

Garantie und Lebensdauer

Besonders punkten möchte Crucial bei der MX500 mit der Haltbarkeit. So gibt der Hersteller für das 250 GB Modell einen TBW-Wert von 80 TB an, was rund 73 GB geschriebenen Daten pro Tag innerhalb der 3 jährigen Herstellergarantie entspricht. Beim 500 GB Modell liegt der die Angabe mit 160 TBW gleich doppelt so hoch. Auf die Spitze treibt es Crucial bei dem 2000 GB Modell mit einem TBW-Wert von 700 TB, also rund 380 GB geschriebenen Daten pro Tag. Die Garantiezeit beträgt neuerdings 5 Jahre, was Vertrauen in den laut Micron haltbareren 3D-NAND der zweiten Generation wecken soll.

Crucial MX500

Crucial MX500, 250 GB
Crucial MX500, 500 GB
Crucial MX500, 1000 GB
Crucial MX500, 2000 GB

 


 
 

Crucial BX300

Bei der BX300 verzichtet Crucial auf ein 1 TB-Modell, das es beim Vorgänger (BX200) noch gab. Obwohl Crucial die BX-Familie als SSD-Einstiegsserie neben den schnelleren und teureren MX-Modellen platziert, kommt in der BX300 der hochwertigere Speicher zum Einsatz – das überrascht. Während die MX500 mit TLC-3D-NAND bestückt ist, wird bei der BX300 der teurere, schnellere und haltbarere MLC-3D-NAND mit 32 Schichten und zwei Bit pro Speicherzelle eingesetzt. Zwar handelt es sich um MCL-3D-NADN der ersten Generation, jedoch wird die einstige Klassifizierung damit trotzdem ad absurdum geführt und die Grenze zwischen BX und MX schwindet. Dies zeigt sich auch daran, dass die BX300 fast identische Lese- und Schreibraten wie die MX500 aufweist. Als Controller kommt sowohl bei der BX300, als auch deren großen Bruder MX500, der Silicon Motion SM2258 mit 4 Kanälen zum Einsatz. Zur Schreibbeschleunigung wird ein SLC-Cache eingesetzt, bei dem ein Teil des MLC-NAND-Flashs im schnelleren SLC-Modus angesprochen wird.

Garantie und Lebensdauer

Laut Hersteller erreicht die BX300 eine Schreibleistung von 55 TBW (120GB Modell), 80 TBW (240GB Modell bzw. 160 TBW (480GB Modell). Damit liegt der TBW-Wert der BX300 in einem ähnlichen Bereich wie der der Samsung 850 EVO. Crucial gibt auf die BX300, wie für Mainstream-SSDs üblich, 3 Jahre Garantie. Dies ist somit einer der wenigen Punkte, wo sie der MX500 unterlegen ist. Im Heimanwenderbereich überlebt sie erfahrungsgemäß trotzdem die Einsatzdauer der meisten PCs.

BX300

Crucial BX300, 120 GB
Crucial BX300, 240 GB
Crucial BX300, 480 GB



Dieser Artikel war hilfreich für dich?
Bitte unterstütze Datenreise.de - Danke!

Spenden


Artikel bewerten:
SchlechtAusreichendBefriedigendGutSehr gut
4,58/5 (76 Bewertungen)

SSD-Vergleich: Crucial MX500 vs. BX300 4,58 out of 5 based on 76 ratings Loading...