MacBook Pro aufrüsten: SSD einbauen (Anleitung)

MacBook Pro aufrüsten: SSD einbauen (Anleitung)

Select language: Deutsch English

In diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie man in das MacBook Pro eine SSD einbauen kann. Alles Wesentliche an Material und Werkzeug, was für den Ein- oder Umbau benötigt wird, ist im Artikel entsprechend verlinkt.

Da wir für den Einbau der SSD die Unterseite des MacBooks eh öffnen müssen, bietet es sich an den Arbeitsspeicher gleich mitaufzurüsten. In einem früheren Artikel habe ich deshalb bereits passende Speicherempfehlungen zusammengestellt:
Apple MacBook Pro (Unibody): Arbeitsspeicher aufrüsten (Anleitung)
 


Schwierigkeitsgrad:


 

  1. Häufige Fragen
  2. Passende SSD für das Apple MacBook Pro
  3. Datenübernahme
  4. Einbau
  5. Anleitung
  6. Inbetriebnahme / Abschluss

 

Häufige Fragen

Welche Vorteile hat eine SSD?

  • kurze Startzeiten für Betriebssystem und Apps
  • angenehmeres und schnelleres Arbeiten unter MacOS
  • eine SSD arbeiten vollkommen lautlos
  • eine SSD besitzt keine mechanischen Teile, daher ist sie unempfindlich gegen Stöße und äußere Einwirkungen

Auf was sollte ich bei einer SSD achten?

Bei der Wahl der SSD sollte darauf geachtet werden, dass die neue SSD eine nicht zu geringe Speichergröße hat. Es empfiehlt sich eine SSD mit mindestens 240GB zu wählen. Hinsichtlich Bauhöhe können sowohl SSDs mit 7 als auch 9,5 mm verbaut werden. Alle unten empfohlenen SSDs erfüllen diese Anforderungen.
 

Wie unterscheiden sich die Samsung Pro / EVO Serie?

Der Hauptunterschied ist der in den SSD eingesetzte Flashspeicher. Die günstigere Evo-Serie ist für Heimanwender gedacht und setzt auf TLC-Flashspeicher. Dieser ist günstig zu produzieren, dafür aber auch etwas langsamer. Diesen Leistungsnachteil bügelt Samsung bei der EVO Serie deshalb mit einen sogenannten Turbo-Write-Buffer aus und erreicht eine ähnliche Leistung wie die Samsung Pro.

Eine genaue Erklärung der Unterschiede (inkl. Vor- und Nachteile) habe ich in einem separaten Artikel thematisiert: SSD Vergleich: SAMSUNG 860/850 PRO und EVO
 

Kann ich eine SSD mit SATA3 in ein MacBook Pro mit SATA2 einbauen?

Ja, SATA3 ist voll abwärtskompatibel. SSDs mit SATA3 können deshalb auch problemlos an SATA2 betrieben werden.
 

Welche MacBook Pro Modelle kann ich mit einer SSD selbst aufrüsten?

 

Apple-ModellDisplaygrößeModellbezeichnungAufrüstbar
MacBook Pro (Mitte 2012)15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro9,2
MacBookPro9,1
JA
MacBook Pro (Anfang + Ende 2011)17 Zoll
15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro8,3
MacBookPro8,2
MacBookPro8,1
JA
MacBook Pro (Mitte 2010)17 Zoll
15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro6,1
MacBookPro6,2
MacBookPro7,1
JA
MacBook Pro (Anfang + Mitte 2009)17 Zoll
15 Zoll
15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro5,2
MacBookPro5,3
MacBookPro5,4
MacBookPro5,5
JA
MacBook Pro (Anfang + Ende 2008)17 Zoll
17 Zoll
15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro5,1
MacBookPro4,1
JA
Du möchtest dein Macbook Pro Retina aufrüsten? Zur Anleitung

 

Passende SSDs für das Apple MacBook Pro

[Letzte Aktualisierung: 04.03.2018]

Datenreise - Persönlich getestet Anmerkung
Am Markt gibt es eine Vielzahl verschiedener Solid-State-Drives (SSD), die sich jedoch in Geschwindigkeit und Haltbarkeit teils gravierend unterscheiden. Aus diesem Grund habe ich nur hochwertige und schnelle SSDs zusammengestellt, die ich in meinem beruflichen Alltag persönlich im MacBook testen konnte und daher besten Gewissens weiterempfehlen kann.


 

MacBook Pro Retina (2012 / 2013 / 2015)

Du möchtest dein Macbook Pro Retina aufrüsten? Zur Anleitung

 

MacBook Pro Non-Retina Du möchtest dein Macbook Pr

Meine Empfehlungen waren hilfreich?
Dann sag einfach "Danke" mit einem Kaffee!

Kaffee spendieren


 

Datenübernahme

Bevor die vorhandene Festplatte gegen eine SSD getauscht wird, müssen alle Daten und Einstellungen gesichert werden. Dabei gibt es verschiedene Vorgehensweisen.

Möglichkeit 1: Festplatte auf SSD Klonen

  1. Vor einem Umbau ein Backup mittels TimeMaschine erstellen, so liegt im Notfall jederzeit ein Backup parat.
  2. Die SSD per USB ans MacBook Pro anschließen (z.B. mittels ORICO SATA zu USB3.0 Adapter)
  3. Die neue SSD muss nun erstmalig mit Hilfe des Festplatten-Dienstprogramms formatiert werden (als „Mac OS Extended Journaled„)
  4. Anschließend kann mit Carbon Copy Cloner oder SuperDuper! dann eine voll bootfähige 1:1-Kopie der Festplatte auf der SSD erstellt werden (dieser Vorgang kann mehrere Stunden dauern).

Möglichkeit 2: OS X Neuinstallation und Rücksicherung des Backups

  1. Vor einem Umbau ein Backup mittels TimeMaschine für die spätere Datenrücksicherung erstellen.
  2. Bootfähigen OSX-Recoverystick erstellen (Anleitung)
  3. Nun muss die neue SSD in das MacBook eingebaut werden (Anleitung siehe Einbau)
  4. Nachdem die SSD in das MacBook eingebaut wurde, den USB-Stick einstecken. Anschließend das MacBook mit gedrückter ALT-Taste einschalten.
  5. Ihr werden nun gefragt, von welchem Medium gebootet werden soll. Hier den USB-Stick wählen.
  6. Vor der Neuinstallation muss nun über das Festplattendienstprogramm die SSD zuerst formatiert werden (als „Mac OS Extendet Journaled„). Danach kann OS X auf der neuen SSD installiert werden. Dazu einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
  7. Im letzten Schritt werden nun die Daten und Einstellungen aus dem TimeMaschine Backup zurückgespielt.

 

Einbau

Grundsätzlich ist der Einbau von jedem zu bewerkstelligen, der keine zwei linken Hände hat. Wichtig ist nur, sich für den Einbau Zeit zu lassen und vorsichtig vorzugehen. Es gibt zwei Möglichkeiten eine SSD in das Macbook Pro einzubauen:
 

Möglichkeit 1: SSD als zweites Laufwerk im MacBook Pro

Wer viel Speicherplatz benötigt oder das DVD-Laufwerk eh nur selten benutz, kann an die Stelle des SuperDrives eine zweite Festplatte/SSD einbauen. Dazu ist ein spezieller Rahmen (Umbaukit) erforderlich, in den die Festplatte montiert wird. Das ausgebaute SuperDrive kommt anschließend in ein externes USB-Gehäuse, das im Umbaukit enthalten ist.

Sehr positive Erfahrungen habe ich mit den folgenden zwei Umbaukits gemacht:

 

Möglichkeit 2: Festplatte gegen SSD tauschen

Der Austausch der vorhandenen Festplatte gegen eine SSD ist der einfachste Weg. Dieser Umbau ist mit wenig Aufwand (ca. 10 Minuten) schnell abgeschlossen. Hierfür wird kein spezielles Zubehör oder Umbaukit benötigt, lediglich eine passende SSD und die passenden Schraubendreher.

Nachdem die SSD in das MacBook eingebaut wurde, bietet es sich an die ausgebaute Festplatte als externe Festplatte zu nutzen. Ein gutes externes Gehäuse mit schneller USB3.0 Schnittstelle ist der bereits oben empfohlene SATA-USB3.0-Adapter von ORICO.
 


Werkzeug

Entscheidet man sich für die Einbauvariante 1, liegt beim Umbaukit von TheNatural2020 bereits das benötigte Werkzeug bei. Ansonsten empfiehlt sich das Mini Schraubendreher Set von Hama, das die erforderlichen PH00 und Torx6 Schraubendreher enthält.
 


Sicherheits-Empfehlung

Grundsätzlich ist es bei Arbeiten in Reichweite von elektronischen Bauteilen zu empfehlen, ein Antistatik-Armband zu tragen. Entsprechende Armbänder gibt es bereits für wenige Euro (z.B. Lindy Erdungsarmband). Dies schützt vor elektrostatischer Aufladung und verhindert so eine mögliche Beschädigung elektrischer Bauteile im Macbook. Das Armband wird über den Arm gestreift und verfügt über ein Kabel mit Krokoklemme, die einfach an den Heizkörper geklemmt wird.
 


Vorbereitung

Grundsätzlich sollte ein TimeMaschine Backup erstellt werden. Ist dies abgeschlossen, kann das MacBook Pro nun heruntergefahren werden. Anschließen den Netztstecker und sonstige Kabel abziehen und mit der Oberseite nach unten auf eine weiche Unterlage legen.


 

Anleitung

Auf der Internetseite von Hardwrk gibt es eine sehr detailierte und gut bebilderte Anleitung zum Einbau, die alles wichtige erklärt: Einbau MacBook Pro (SATA/Unibody)

Zusätzlich erklärt folgendes Youtube-Video den Einbauvorgang sehr ausführlich:


 

Inbetriebnahme / Abschluss

Nach dem Einbau kann das MacBook Pro nun zum ersten Mal von der SSD gestartet werden. Wurde die Festplatte auf die SSD geklont, muss ggf. das Startvolume neu definiert werden (Systemeinstellungen → Startvolume).

Bitte nicht erschrecken, wenn der Bootvorgang nach einer Neuinstallation noch nicht spürbar schneller sein sollte. Denn Spotlight muß den Index komplett neu aufbauen, was recht lange dauern kann.

Sollte es trotzdem irgendwelche Probleme (z.B. dauerhaft hochdrehende Lüfter) geben, sollte zusätzlich der SMC (Anleitung) und NVRAM / PRAM (Anleitung) zurückgesetzt werden.

Dieser Artikel war hilfreich für dich?
Bitte unterstütze Datenreise.de - Danke!

Spenden

Artikel bewerten:
SchlechtAusreichendBefriedigendGutSehr gut
4,55/5 (357 Bewertungen)

MacBook Pro aufrüsten: SSD einbauen (Anleitung) 4,55 out of 5 based on 357 ratings
Loading...