MacBook Pro Retina: SSD aufrüsten (Anleitung)

MacBook Pro Retina: SSD aufrüsten (Anleitung)

Select language: Deutsch English

Aufgrund der speziellen SSD-Bauform, die Apple im Macbook Pro Retina einsetzt, war eine Aufrüstung bislang nur schwer möglich. Zum Glück hat sich das nun (zumindest teilweise) geändert. Mittlerweile bieten Dritthersteller spezielle SSD-Module und M.2-Adapter an, die eine Aufrüstung des Speicherplatzes ermöglichen.

Prinzipiell gibt es nun drei Möglichkeiten die SSD des Macbook Pro Retina aufzurüsten. Hier eine kurze Gegenüberstellung mit den verschiedenen Vor- und Nachteilen der einzelnen Methoden:

 

Möglichkeiten zur SSD-Aufrüstung

 Apple
Original
M.2 SSD +
Adapter
SSD von
Dritthersteller
VorteileSSD funktioniert garantiert, keine Bastelei, volle GeschwindigkeitNutzung einer Standard M.2-SSD, sehr schnelle Lese- und SchreibzugriffeSSD funktioniert garantiert, aufs MacBook abgestimmt, keine Bastelei
NachteileApple-SSD am Markt nicht erhältlich, nur (gebraucht) bei eBaybenötigt speziellen Adapter, problemlose Funktion kann nicht garantiert werden, ggf. Probleme mit der Kompatibilität (nicht alle M.2-SSD funktionieren problemlos), möglicherweise Fehlersuche notwendig, Bastelei, Standbyzeit ggf. kürzerGeschwindigkeit etwas langsamer als original Apple-SSD
AufwandEinbau ist recht einfach zu bewerkstelligen, nur ein paar SchraubenEinbau ist recht einfach zu bewerkstelligen, ggf. erhöhter Zeitaufwand da nicht alle Kombinationen auf Anhieb fehlerfrei laufenEinbau ist recht einfach zu bewerkstelligen, nur ein paar Schrauben, das Aufrüstkit von Transcend bringt bereits alles nötige Material und Werkzeug mit
   Anleitung(Anleitung siehe unten)

 

Einschätzung

Wollt Ihr zur SSD-Aufrüstung eine Lösung, die auf Anhieb problemlos funktioniert, dann empfiehlt sich ganz klar der Griff zu einem Aufrüstkit von einem Dritthersteller (Transcend). Die Aufrüstung über einen Adapter + M.2-SSD kann hingegen ggf. Kompatibilitätsprobleme und zusätzlichem Bastelaufwand mit sich bringen und ist daher nicht für jeden geeignet. Gleichzeitig werdet ihr bei der M.2-SSD-Lösung mit beeindruckenden Lese- und Schreibzugriffszeiten belohnt.

In der folgenden Anleitung beschreibe ich deshalb Schritt-für-Schritt die Aufrüstung mittels Aufrüstkit von Transcend.


 

Anleitung: Aufrüstung mit Dritthersteller-SSD


Schwierigkeitsgrad:


 

  1. Häufige Fragen
  2. Passende SSD für das MacBook Pro Retina
  3. Vorbereitung
  4. Datenübernahme
  5. Einbau

 

Häufige Fragen

Wieviel Speicherplatz unterstützt das Macbook Pro (Retina) maximal?

Hinsichtlich Speichergröße gibt es beim Macbook Pro keine Begrenzung. Aktuell sind jedoch nur SSDs mit max. 960 GB verfügbar. Aupassen muss man jedoch beim SSD-Typ, da in das 13 Zoll Modell einen anderen Typ passt als in das 15 Zoll Modell. Nachfolgend habe ich jedoch sehr genau aufgelistet, welche SSD in welches Macbook Pro passt, damit nichts schief geht.
 

Welches Werkzeug benötige ich für die Aufrüstung?

Alles Wesentliche an Material und Werkzeug, das für den Umbau benötigt wird, ist im Artikel entsprechend verlinkt.
 

Bleibt die Apple-Garantie erhalten?

Ein klares Nein! Von Apple ist das Macbook Pro Retina nicht für die selbstständige Aufrüstung vorgesehen. Die Apple-Garantie (falls noch vorhanden) erlischt deshalb. Die Aufrüstung der SSD erfolgt auf eigene Gefahr.
 

Bei welchen MBP Retina Modellen ist die SSD aufrüstbar?

Apple-ModellDisplaygrößeModellbezeichnungAufrüstbar
MBP Retina (Mitte 2015)13 Zoll
15 Zoll
MacBookPro12,1
MacBookPro11,4
MacBookPro11,5
JA
MBP Retina (Mitte 2014)13 Zoll
15 Zoll
MacBookPro11,1
MacBookPro11,2
MacBookPro11,3
JA
MBP Retina (Ende 2013)13 Zoll
15 Zoll
MacBookPro11,1
MacBookPro11,2
MacBookPro11,3
JA
MBP Retina (Anfang 2013)15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro10,1
MacBookPro10,2
JA
MacBook Pro Retina (2012)15 Zoll
13 Zoll
MacBookPro10,1
MacBookPro10,2
JA
Du möchtest dein Macbook Pro Non-Retina aufrüsten? Zur Anleitung

 

Alternative Speicherplatz-Erweiterung

Wer den Umbau der SSD scheut (die Angst ist unberechtigt), kann seinen Speicherengpass auch einfach über eine Erweiterungskarte beseitigen. Die Karten von Transcend sind speziell für Macbook Pro (2013 – 2015) entwickelt. Die Lese- / Schreibraten dieser Karten ist natürlich nicht vergleichbar mit der einer per mSATA angebundenen SSD und entsprechen eher einem USB-Stick. Trotzdem kann diese Art der Erweiterung je nach Anwendungsfall vollkommen ausreichen.

MacBook Pro (2013 – 2015)

 


 

Passende Dritthersteller-SSDs

[Letzte Aktualisierung: 11.03.2018]

 

MacBook Pro Retina 2013-2015

 

MacBook Pro Retina 2013 (Early)

MacBook Pro Retina 2012

 

MacBook Pro Non-Retina (2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012)

Du möchtest dein Macbook Pro Non-Retina aufrüsten? Zur Anleitung

Meine Empfehlungen waren hilfreich?
Dann sag einfach "Danke" mit einem Kaffee!

Kaffee spendieren


 

Vorbereitung

Es sollte grundsätzlich ein Backup erstellt werden, bevor man sich an einen Hardware-Umbau macht. Deshalb führen wir zuerst folgende Schritte durch:

  1. Backup erstellen (z.B. mittels TimeMaschine)
  2. Erstelltes Backup nochmals auf Vollständigkeit überprüfen
  3. Bootfähigen OSX-Recoverystick erstellen (Anleitung)

Ist alles abgeschlossen und ein frisches Backup liegt bereit, kann das MacBook Pro Retina heruntergefahren werden. Anschließen den Netztstecker und sonstige Kabel abziehen und mit der Oberseite nach unten auf eine weiche Unterlage legen.


 

Datenübernahme

 

Möglichkeit 1: Alte SSD auf neue SSD klonen

  1. Die neue Transcend Jetdrive SSD in das mitgelieferte USB-Gehäuse einbauen und ans MacBook Pro anschließen
  2. Die neue SSD muss nun erstmalig mit Hilfe des Festplatten-Dienstprogramms formatiert werden (als „Mac OS Extended Journaled„)
  3. Anschließend kann mit Carbon Copy Cloner oder SuperDuper! dann eine voll bootfähige 1:1 Kopie der alten SSD auf der neuen Transcend SSD erstellt werden (Dieser Vorgang kann mehrere Stunden dauern).

 

Möglichkeit 2: macOS Neuinstallation und Rücksicherung des Backups

  1. Vor dem Umbau ein Backup mittels TimeMaschine für die spätere Datenrücksicherung erstellen.
  2. Bootfähigen OSX-Recoverystick erstellen (Anleitung)
  3. Nun muss die neue SSD in das MacBook eingebaut werden (Anleitung siehe Einbau)
  4. Nachdem die SSD in das MacBook eingebaut wurde, den USB-Stick einstecken. Anschließend das MacBook mit gedrückter ALT-Taste einschalten.
  5. Ihr werden nun gefragt, von welchem Medium gebootet werden soll. Hier den USB-Stick wählen.
  6. Vor der Neuinstallation muss nun über das Festplattendienstprogramm die SSD zuerst formatiert werden (als „Mac OS Extendet Journaled„). Danach kann macOS auf der neuen SSD installiert werden. Dazu einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
  7. Im letzten Schritt werden nun die Daten und Einstellungen aus dem TimeMaschine Backup zurückgespielt.

 

Einbau

 

Werkzeug

Das Aufrüstkit von Transcend bringt bereits alles nötige Material und Werkzeug mit. Im Lieferumfang sind zwei Schraubenzieher (Torx T-5 und Pentalobe) zum Öffnen des Chassis. Außerdem ist zusätzlich ein externes USB-Gehäuse enthalten.


Sicherheits-Empfehlung

Grundsätzlich ist es bei Arbeiten in Reichweite von elektronischen Bauteilen zu empfehlen, ein Antistatik-Armband zu tragen. Dies schützt vor elektrostatischer Aufladung und verhindert so eine mögliche Beschädigung elektrischer Bauteile im Macbook. Das Armband wird über den Arm gestreift und verfügt über ein Kabel mit Kroroklemme, die einfach an den Heizkörper geklemmt wird. Entsprechende Armbänder gibt es bereits für wenige Euro (z.B. LINDY Erdungsarmband).


Einbauanleitung (Video)

Grundsätzlich ist der Einbau recht einfach zu bewerkstelligen. Wie immer gilt, sich für den Einbau genug Zeit zu lassen und vorsichtig vorzugehen. Das von Transcend bereitgestellte Youtube-Video erklärt die Aufrüstung sehr anschaulich:
 


 

Inbetriebnahme / Abschluss

Nun ist es an der Zeit das MacBook Pro Retina zum ersten Mal von der neuen SSD zu booten. Wurde die Festplatte auf die SSD geklont, muss ggf. das Startvolume neu definiert werden (Systemeinstellungen → Startvolume).

Bitte nicht erschrecken, wenn der Bootvorgang nach einer Neuinstallation noch nicht spürbar schneller sein sollte. Denn Spotlight muß den Index komplett neu aufbauen, was recht lange dauern kann.

Sollte es trotz der oben beschriebenen Schritte irgendwelche Probleme (z.B. dauerhaft hochdrehende Lüfter) geben, sollte zusätzlich der SMC (Anleitung) und NVRAM / PRAM (Anleitung) zurückgesetzt werden.

Dieser Artikel war hilfreich für dich?
Bitte unterstütze Datenreise.de - Danke!

Spenden

Artikel bewerten:
SchlechtAusreichendBefriedigendGutSehr gut
4,51/5 (67 Bewertungen)

MacBook Pro Retina: SSD aufrüsten (Anleitung) 4,51 out of 5 based on 67 ratings
Loading...